21 Best Of Palais 1

Wiens verborgene Palais

Über Prachtbauten Wiens, an denen wir täglich vorbeikommen, aber in die kaum jemand Zugang hat

Erbe Österreich Serie über Wiens verborgene Palais

Folge 1

„Kommen’S nur herein, Großvater war schon da,“ so begrüßt der Rechtsanwalt Franz Markus Nestl habsburgische Gäste in seiner Kanzlei im Ringstraßenpalais Königswarter. Denn in der Beletage residierte bis 1940 auf mehreren hundert Quadratmetern „die gnädige Frau,“ Katharina Schratt, und empfing hier ihren Seelenfreund Kaiser Franz Joseph. Dies ist nur ein Highlight dieses Auftakts der ORF III Erbe Österreich Serie über verborgene Wiener Palais – Prachtbauten, an denen wir täglich vorbeikommen, aber in die kaum jemand Zugang hat. Viele Häuser sind heute in Privatbesitz oder werden als Botschaften genützt. Neben dem Königswarter besucht Karl Hohenlohe auch das Palais Wilczek, das bis heute von der Familie bewohnt wird, und die ungarische Botschaft in der Bankgasse im Wiener Zentrum. R: Susanne Pleisnitzer

Folge 2

Hinter der schlichten Fassade des Palais Lamberg in der Wiener Wallnerstraße scheint sich bis heute das Geheimnis von Maria Theresias Ehemann zu verbergen. Im Schatten der Hofburg baute sich Franz Stefan von Lothringen an dieser Adresse sein Geschäftsimperium auf, während er seiner Frau die Regierungsarbeit überließ. Karl Hohenlohe führt uns in Folge zwei des neuen ORF III Dreiteilers in dieses verborgene Palais. Auch ins Palais Starhemberg, den Sitz des heutigen Unterrichtsministeriums, führt ihn sein Weg in dieser Sendung: Hier wohnte der legendäre Rüdiger Graf Starhemberg während der zweiten Belagerung Wiens durch die Osmanen. Außerdem geht es ins Stadtpalais des Prinzen Eugen, heute Sitz des Finanzministeriums. R: Gigga Neunteufel

Folge 3

Es gibt Orte hier in Wien die eine ganz besondere Ausstrahlung haben und das Gefühl vermitteln mehr erzählen zu können, als die Geschichtsbücher je berichten könnten.

Auf der Suche nach genau diesen Orten durchstreifen wir gemeinsam mit Kari Hohenlohe die verborgenen Palais dieser Stadt.

In dieser Folge besuchen wir das Palais Erzherzog Wilhelm besser bekannt als Deutschmeisterpalais.

Bis heute ist das Palais ein nahezu unbekanntes Juwel geblieben. Das Palais offenbart wie prunkvoll Erzherzog Wilhelm gelebt hat, und wofür er sein Geld ausgegeben hat. Zum Glück hat er es nicht für Laster wie Wein, Weib & Gesang verschwenden dürfen, und uns dafür eine prachtvolle Ausstattung hinterlassen. Denn trotz aller Umbauten strahlt das Gebäude heute noch so wie damals.

Wir verschaffen uns einen exklusiven Einblick in das Palais Rasumofsky unweit vom Rochusmarkt und Donaukanal im 3. Gemeindebezirk.

Der Prachtbau lässt sich nicht mit den alten Stadtpalais am Ring vergleichen. Den Besitzern ist eine Neuinterpretation des Hauses gelungen. Einerseits haben sie die historische Form bewahrt, andererseits zeitgenössische Akzente gesetzt. Aber die größte Überraschung ist, dass sich unter diesem Dach eine der bedeutendsten privaten Kunstsammlungen Europas verbirgt.

Auf dem Schwarzenbergplatz residiert die französischen Botschaft. Das Haus wurde als Manifest der Moderne konzipiert, gedacht und ausgestattet im Stile des Art Nouveau.

Langezeit wurde das Gebäude als Schandfleck bezeichnet. Der pompöse Schwarzenbergplatz galt für immer verunstaltet. Heute wird das außergewöhnliche Palais bewundert.

3 Palais die unterschiedlicher nicht sein könnten. Erfreulicherweise blieben diese Häuser wie durch ein Wunder - aber auch durch die Weitsicht ihrer Bewohner - von Zerstörung und Verfall verschont und darum haben wir das Glück, dass sie uns ihre Geschichten und Geheimnisse anvertrauen können.


Eine eigene Clever Contents GmbH Produktion

Genre | Dokumentation

Gestaltung | Gigga Neunteufel, Susanne Pleisnitzer und Nina Dallos

Produktionsleitung I Saskia Netousek

Schnitt I Oiver Capuder und Marcus Gotzmann

Länge | 3 x 45 Minuten



Produktionsjahr I 2021

Erstausstrahlung | 1., 8. udn 15. Februar 2022 In der Reihe „Erbe Österreich“ auf ORF III

Kontakt
Saskia Netousek
+43 699 100 56 296
netousek@clevercontents.com

© Clever Contents GmbH 2022, Impressum, Datenschutz, AGB

   

nach oben